Die Segler von morgen

Mehr als 40 Kinder und Jugendliche lernen beim Rostocker Segelverein Citybootshafen (RSC 92) das Segeln von der Pike auf. Trainiert wird mit Booten der Klassen Optimist, Cadet und 420er. Derzeit existieren fünf Trainingsgruppen. Schon die Jüngsten, gerade mal sieben Jahre alt, lernen während der beiden Trainingseinheiten pro Woche nicht nur wettkampforientiertes Segeln, sondern auch lebendige Jugendarbeit.

Möglich machen das derzeit zwölf ehrenamtliche Übungsleiter, die auch den Spaß nicht zu kurz kommen lassen. Nach dem Ausstieg aus dem Cadet oder 420er geben die jungen Erwachsenen ihr Wissen an die nächsten Generationen weiter. Zudem steht ihnen das Jugendschiff blue bird (Vierteltonner Typ Hiddensee) zur Verfügung und ermöglicht den Einstieg in den Seekreuzer-Bereich.

In jedem Jahr wird ein gemeinsames Sommertrainingslager an verschiedenen Orten in MV (z.B. Hohen Viecheln, Malchow, Stralsund) organisiert. An vielen Wochenenden im Sommerhalbjahr nehmen die Kinder und Jugendlichen zudem an regionalen, nationalen und auch internationalen Regatten teil. Ambitionierte Talente werden dabei durch eine enge Kooperation mit dem Stadt- und Landeskader unterstützt. Wenn die Boote im "Winterschlaf" ruhen, findet Theorie-Unterricht sowie Athletik-Training statt.

Das Konzept kommt an, wie das wiederholte beste Abschneiden des RSC 92-Nachwuchses bei der Rostocker Stadtmeisterschaft im Segeln zeigt.
Jeweils im Frühjahr oder nach den Sommerferien findet ein Schnuppersegeln statt, aus dem eine neue Anfängergruppe hervorgeht. Aber auch für "Quereinsteiger" während der Saison finden sich immer wieder individuelle Einstiegsmöglichkeiten. Für den RSC 92 spricht nicht nur die ebenso engagierte wie erfolgreiche Jugendarbeit, sondern auch die zentrale Lage des Vereins, der gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist.

Ansprechpartner

RSC 92
Warnowufer 64, 18057 Rostock