Die Opti-IDJüM 2016 aus Rostocker Sicht

Dieses Jahr fand die IDJüM auf Helgoland statt. Aus Rostock hatten sich neun Teilnehmer qualifiziert.

Zusätzlich zur IDJüM gab es in diesem Jahr noch zwei weitere Events, den Störtebecker Opti Cup und eine Langstrecke, die wir gut als Training nutzen konnten. Wir segelten auf einem sehr anspruchsvollen Revier, denn viele von uns waren noch nie bei so einer starken Strömung gesegelt. Anfangs hatten fast alle von uns noch sehr starke Probleme, welche manche bis zum Ende nicht beheben konnten. Trotzdem hatten wir alle viel Spaß. Besonders die Umsteiger, zu welchen auch ich gehöre, haben ihre letzte Zeit im Opti genutzt.

Als am Montag die Regatta begann, war nur Laura gut gesegelt, wir anderen aber nicht. Besonders am Mittwoch bei viel Wind konnten Carl und ich uns dann aber noch gut ins Gold Fleet retten. Carl hat sich besonders gut bei dem vielen Wind geschlagen, denn letztes Jahr war er gerade erst der jüngste Teilnehmer. Insgesamt waren aber leider nur vier Rostocker Teilnehmer im Gold Fleet, die anderen alle in Bronze. Am letzten Tag sind Laura, Carl und ich nochmal sehr gut gesegelt. So landete Laura auf dem 16. Platz, Carl auf Platz 46 und ich auf dem 42. Platz. Nur Malte hatte sich verschlechtert und lag auf dem 49. Platz.

Insgesamt war es eine sehr schöne IDJüM. Die Umsteiger hoffen auf gute Plätze in der neuen Bootsklasse, welche manche schon erreicht haben, und auf ein Wiedersehen in Travemünde bei der GDJM.

Niklas Dehne

 

Fotos CC: DODV

Zurück